roomers

Drei Tage in Baden-Baden mit Besuch des wunderschönen Casinos. Das war die eigentliche Intention des Überraschungstrips zum 30. Geburtstag meines Freundes. Denn beides stand schon länger auf seiner Wunschliste. Und diese kleine, wunderbar idyllische Stadt im Schwarzwald, die bekannt ist für ihre Thermalbäder, ihr Festspielhaus, das Museum Frieder Burda und das genannte Casino, war auch absolut einen Besuch wert. Jedoch ist mir vor allem eins besonders in Erinnerung geblieben – unser wunderschönes Hotel. Es hat mich auf so viele Weisen begeistert und inspiriert, dass die Stadt drumherum fast ein wenig in den Hintergrund getreten ist.

Der Designer Piero Lissoni hat hier einen sehr besonderen Ort geschaffen, an dem man schon voller Erwartung um die nächste Ecke schaut, den nächsten Raum betritt, die nächste Etage erkundet. Bis ins Detail gestaltete Räume, zusammengewürfelt und zugleich so besonders harmonierend. Zeitgemäß und trotzdem so feinfühlig sich eingliedernd in die traditionelle Umgebung des Schwarzwaldes. Graffitikunst neben Kuckucksuhren, Science Fiction Helden in Gemälden wie aus dem 17. Jahrhundert, LC2 Sessel gegenüber von Ohrensesseln und moderne Fotografie von jungen Frauen in traditioneller Schwarzwaldtracht.

0 Kommentare zu “roomers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.